100 Jugendliche aus Sachsen-Anhalt sind an diesem Wochenende zum größten europäischen Jugendtreffen für Politik und Demokratie in Straßburg Bereits zum dritten Mal nach 2014 und 2016 trifft sich an diesem Wochenende Europas Jugend beim European Youth Event (EYE2018) in Straßburg, um gemeinsam in Workshops und Diskussionen die Zukunft Europas mitzugestalten.

Unter den 8000 Teilnehmenden aus ganz Europa sind auch 100 junge Menschen aus Sachsen-Anhalt, die sich bereits im Herbst letzten Jahres bei GOEUROPE! und der Landeszentrale politische Bildung beworben hatten. So auch Skady Herkenrath aus Hasselfelde, die gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr beim DRK macht: „Neben den Workshops freue ich mich vor allem darauf, so viele verschiedene Jugendliche aus ganz Europa kennen zu lernen. Oft werde ich schräg angeschaut, weil ich mich für Europa und Politik interessiere. Beim Jugendevent in Straßburg treffe ich nun auf Leute, die sich genauso engagieren“

Bernarda Scharf ist Schülerin am Gymnasium Gommern und freut sich schon seit Wochen: „Ich möchte am EYE2018 nicht nur wegen der einzigartigen Atmosphäre dabei sein, sondern auch, um etwas zu bewegen – zum Beispiel, dass alle Jugendlichen in Europa die gleiche Chance haben, an einem Schüleraustausch oder einem Auslandsjahr teilzunehmen. Wir müssen uns besser kennen lernen, dann geht es auch mit Europa voran.“

Aus Hettstedt kommt der Auszubildende André Sprengler und ist sich sicher: „dass Probleme, wie die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa oder der zunehmende Populismus in vielen Ländern nur gemeinsam zu lösen sind. Das EYE2018 ist dazu ein wichtiger Schritt, da so der Stimme der Jugend Gehör verschafft wird.“

Auf die zwei Tage verteilt gibt es in Strasbourg rund 400 Workshops, Anhörungen, Ideenfabriken und künstlerische Darbietungen geben. Dazu wurden 250 Referenten, Abgeordnete des Europäischen Parlaments und Entscheidungsträger der Europäischen Kommission eingeladen. Etwa 300 ehrenamtliche Helfer sorgen für den reibungslosen Verlauf der Veranstaltung.

Die Teilnahme der Jugendlichen aus Sachsen-Anhalt wurde durch GOEUROPE! organisiert und von der Landeszentrale politische Bildung Sachsen-Anhalt finanziert.

Mehr zum EYE2018 unter: http://www.europarl.europa.eu/european-youth-event/de/home/home.html

Mehr zu GOEUROPE! unter: www.goeurope-lsa.de

Mehr zur Landeszentrale politische Bildung Sachsen-Anhalt unter: https://lpb.sachsen-anhalt.de/