Europawoche 2018 Logo

Liebe Unterstützer/In der Europäischen Idee,
Liebe Mitveranstalter/In der Europawoche 2018,

Das Europäische Jugend Kompetenz Zentrum GOEUROPE! begleitet und unterstützt Ihre Veranstaltungen und koordiniert die Europawoche im Mai 2018.

Das Zentrum hat es sich zum Ziel erklärt, die Jugend Sachsen-Anhalts über Europa und die europäischen Mobilitätsmöglichkeiten zu informieren und wurde nun von der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt beauftragt, die Europawoche 2018 durchzuführen.

Bereits seit über 20 Jahren bietet die Europawoche den vielen engagierten Vereinen, Institutionen und Organisationen in Sachsen-Anhalt die Möglichkeit, die vielfältigen europäischen Bezüge der eigenen Arbeit öffentlich zu präsentieren und zu diskutieren. Dies soll auch in partnerschaftlicher Zusammenarbeit fortführen werden.

Vom 2. bis 15. Mai 2018 findet bundesweit zeitgleich die Europawoche 2018 statt, zu deren gemeinsamer Gestaltung Europaminister Rainer Robra herzlich einlädt.

Den Veranstaltungskalender 2018 finden sie hier.

Lesen Sie das Grußwort von Rainer Robra

Lesen Sie das Grußwort von Jean-Claude Juncker

Lesen Sie das Grußwort von Antonio Tajani

In der Europawoche sollen aktuelle europäische Fragen diskutiert werden. Dies können beispielsweise sein:

  • Zukunft der EU – Zukunft Europas
  • Wie weiter mit dem BREXIT?
  • Europäisches Jahr des kulturellen Erbes 2018
  • Flucht und Migration im 21. Jahrhundert – Europas Verantwortung in der Welt
  • Leben, Lernen und Arbeiten in Europa
  • Die Förderperiode 2014 bis 2020 – EU-Förderprogramme für Sachsen-Anhalt nutzen
  • Europäische Lösungsansätze für globale Herausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenknappheit, demografischer Wandel und Armutsbekämpfung

Die Europawoche soll dazu dienen, über die vielfältigen europäischen Bezüge in unserem täglichen Leben und in den Aktivitäten der Verbände und Vereine herauszustellen. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass überall im Land Bürgerinnen und Bürger ins Gespräch kommen, um ihre Erfahrungen und ihre Sichtweisen über Europa auszutauschen.

Im Folgenden finden Sie allgemeine Hinweise, Formulare und Fristen.

Allgemeine-Hinweise

FAQ Europawoche

Veranstaltungsanmeldung

Veranstaltungskalender (folgt)

Honorarvertrag (folgt)

Auswertungsbogen (folgt)

Reisekosten (folgt)

Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P)

Die Gesamtverantwortung für die Europawoche 2018 in Sachsen-Anhalt liegt wiederum in der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur beim Referat EU-Angelegenheiten.

Das Team von GOEUROPE! unterstützt erneut die Organisation und Durchführung der Europawoche (Tel.: 0152 – 54712317, 0391 – 61068976, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Organisatorische Hinweise, die Termine und die Formulare für Veranstaltungsmeldungen finden Sie auf dem Landesportal unter www.europa.sachsen-anhalt.de sowie demnächst hier auf der Internetseite von GOEUROPE! unter www.goeurope-lsa.de/europawoche.

Grußworte

Rainer Robra, Europaminister des Landes Sachsen-Anhalt

© StK; Andreas Lander

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits seit über 20 Jahren bietet die Europawoche den vielen engagierten Vereinen, Institutionen und Organisationen in Sachsen-Anhalt die Möglichkeit, die vielfältigen europäischen Bezüge der eigenen Arbeit öffentlich zu präsentieren und zu diskutieren.

Aufrufen möchte ich auch zur Fortsetzung der EU-Schulprojekttage, die 2018 vorzugsweise am 4. Mai oder in zeitlicher Nähe zu diesem Termin stattfinden sollen. Die Koordinierung der Schulprojekttage übernimmt wie in den Vorjahren die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Angesichts der aktuellen Herausforderungen ist es uns dabei besonders wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger sich aktiv an der Debatte zur Zukunft der EU beteiligen.

Für Ihr Engagement und Ihren Beitrag danke ich Ihnen im Voraus.

Rainer Robra
Europaminister des Landes Sachsen-Anhalt

Jean-Claude Juncker, Präsidenten der Europäischen Kommission

© EU2018; EU-Kommission

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Europäischen Union,

Europa hat im vergangenen Jahr wieder Rückenwind gehabt und diesen auch genutzt. Mit vereinten Kräften konnten wir Ergebnisse erzielen, die spürbare Verbesserungen für viele Menschen auf unserem Kontinent mit sich bringen – allen Herausforderungen und globalen Unsicherheiten zum Trotz. Was mich am meisten freut ist, dass das Gefühl einer gemeinsamen europäischen Identität und einer Zusammengehörigkeit wieder stärker wird. Gerade in Deutschland haben Bürgerinitiativen wie "Pulse of Europe" der EU-Skepsis und dem verbreiteten Pessimismus eine mächtige positive Kraft entgegengesetzt.

Das Projekt Europa gewinnt zunehmend an Stärke. Daher werden wir unseren Blick weiter nach vorne richten und das Meiste aus diesem Schwung herausholen. Europa ist eine Union gemeinsamer Werte. Und wenn wir gemeinsam und in Solidarität miteinander agieren, kann Europa alle Hürden überwinden und Großartiges erreichen. Mit mehr als 235 Millionen Erwerbstätigen hat die Beschäftigungsquote in Europa einen neuen Höchststand erreicht. Wohlstand und Kaufkraft nehmen in ganz Europa zu. Gerade die deutsche Wirtschaft kann von diesen Entwicklungen sehr profitieren. Um diesen Aufschwung fortzusetzen, gilt es auch im Jahr 2018 neue Impulse für Wachstum, Investitionen und Arbeitsplätze zu schaffen.

Das Jahr 2018 steht für Europa aber auch unter dem Motto "sharing heritage". Das Europäische Jahr für Kulturelles Erbe ist eine gute Gelegenheit, unsere miteinander verflochtenen kulturellen Wurzeln zu entdecken und die europäischen Kulturgüter zu schützen, die uns Europäer einen. Lassen Sie uns die enormen Chancen dieses Themenjahres ergreifen, um das Bewusstsein für unser reiches kulturelles Erbe und die Verbindung aller Europäer zu stärken. Denn Europa vereint nicht nur Staaten, sondern vor allem die Menschen. Jetzt haben wir in der Europäischen Union die Gelegenheit, den Wind in unseren Segeln zu nutzen und eine noch enger vereinte, stärkere und demokratischere Union aufzubauen. Diese Gelegenheit dürfen wir nicht verpassen.

In Anbetracht des globalen Wandels wünsche ich mir, dass wir füreinander einstehen und Krisen und Herausforderungen gemeinsam meistern. Die Europawoche bietet eine wunderbare Möglichkeit für einen angeregten, aufgeschlossenen, kritisch-konstruktiven Austausch rund um das Thema Europa, der alle Europäer zum Mitdenken und Mitmachen motivieren soll. Alle Bürgerinnen und Bürger unserer Union, Sie alle, sind herzlich eingeladen, sich an dieser Diskussion zu beteiligen. Gestalten Sie die Zukunft Europas mit – es ist unsere gemeinsame Zukunft!

Jean-Claude Juncker,
Präsident der Europäischen Kommission

Antonio Tajani, Präsident des Europäischen Parlaments

© European Union 2018 - Source : EP / Genevieve ENGEL

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein Teil von Europa zu sein, bedeutet mehr, als nur einen Standort und eine Währung zu teilen. Was Europa zu einer besonderen Gemeinschaft macht, sind unsere Werte: Demokratie, Freiheit und Solidarität. Als Präsident des Europäischen Parlaments weiß ich um die Unsicherheit vieler Bürgerinnen und Bürger, aber ich bin davon überzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen werden, Europas Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Die Zeiten, die von Terrorismus, Klimawandel und Migration geprägt sind, werden vorübergehen, aber was bleibt ist unser Europa, welches sich weltweit zu einem kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Pfeiler entwickelt hat. Daher ist die Europawoche für mich in diesem Jahr eine ganz besondere, denn sie bietet eine Plattform für Fragen, Diskussionen und Ideen - für alle Menschen. Die Europawoche zelebriert das Europa, das wir heute kennen und bietet einen positiven Ausblick auf das Europa der Zukunft.

Antonio Tajani
Präsident des Europäischen Parlaments