Alle Europawoche-Termine in der Übersicht

Hier geht es zum Europawoche-Kalender 2019

Liebe Unterstützer/In der Europäischen Idee,
Liebe Mitveranstalter/In der Europawoche 2019,

Das Europäische Jugend Kompetenz Zentrum GOEUROPE! begleitet und unterstützt Ihre Veranstaltungen und koordiniert die Europawoche im Mai 2019.

Das Zentrum hat es sich zum Ziel erklärt, die Jugend Sachsen-Anhalts über Europa und die europäischen Mobilitätsmöglichkeiten zu informieren und wurde nun von der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt beauftragt, die Europawoche 2019 durchzuführen.

Bereits seit über 20 Jahren bietet die Europawoche den vielen engagierten Vereinen, Institutionen und Organisationen in Sachsen-Anhalt die Möglichkeit, die vielfältigen europäischen Bezüge der eigenen Arbeit öffentlich zu präsentieren und zu diskutieren. Dies soll auch in partnerschaftlicher Zusammenarbeit fortführen werden.

Vom 4. bis 12. Mai 2019 findet bundesweit zeitgleich die Europawoche 2019 statt, zu deren gemeinsamer Gestaltung Europaminister Rainer Robra herzlich einlädt.

In diesem Jahr steht die Wahl zum Europäischen Parlament, die in Sachsen-Anhalt zeitgleich mit den Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 statt findet, im Fokus.

Den aktualisierten Online-Veranstaltungskalender 2019 finden sie hier.

Lesen Sie das Ankündigungsschreiben von Rainer Robra

Lesen Sie das Grußwort von Jean-Claude Juncker

Lesen Sie das Grußwort von Antonio Tajani

Besuchen Sie das Landesportal der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt: europa.sachsen-anhalt.de

Themenschwerpunkte

In der Europawoche sollen aktuelle europäische Fragen diskutiert werden. Neben der Europawahl am 26. Mai 2019 stehen diese Themenschwerpunkte im Fokus:

  • Zukunft der EU – Zukunft Europas
  • Wie wichtig sind uns unsere Europäischen Werte wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Solidarität?
  • EU27 - Wie weiter nach dem Brexit?
  • Flucht und Migration im 21. Jahrhundert - Europas Verantwortung in der Welt
  • Europäische Lösungsansätze für globale Herausforderungen
  • EU-Förderprogramme für Sachsen-Anhalt nutzen

Die Europawoche soll dazu dienen, über die vielfältigen europäischen Bezüge in unserem täglichen Leben und in den Aktivitäten der Verbände und Vereine herauszustellen. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass überall im Land Bürgerinnen und Bürger ins Gespräch kommen, um ihre Erfahrungen und ihre Sichtweisen über Europa auszutauschen.

Inspiration: Erfolgreiche Projekte der Europawoche 2018 (Auswahl)

FC Stahl Aken e. V.

Begegnung Treffen der Partnerstädte Anor (Frankreich) und Aken mit Fußball-Freundschaftsspiel und "europäischem Frühstück".

Deutsch-Polnische Gesellschaft SachsenAnhalt e. V.

Kulturelles Erbe Ein Rückblick auf 100 Jahre polnischer Geschichte mit dem Schriftsteller Dr. Matthias Kneip.

Grundschule Gebrüder Alstein

Leben und Lernen in Europa Europawoche mit verschiedenen landestypischen Kinderspielen und Kinderliteratur sowie kulinarischer Reise durch Europa

Institut für Caucasica- Tatarica- und Turkestan-Studien e.V.g.

Migration Kinder und Jugendliche bearbeiten die Themen "Der Orient in Europa / Muslime in Magdeburg / Poesie und interkulturelle Kreuzwege in Europa" und präsentieren ihre Ergebnisse in einem Poetry-Slam.

Gemeinnützige Gesellschaft Kinderland Geiseltal

Leben und Lernen in Europa Vorschulkinder, Eltern, Ehrenamtliche und Gymnasiasten organisieren eine internationale Kinderolympiade "Europa bewegt sich kinderleicht". Im Vordergrund stehen Fairness, Hilfsbereitschaft und Gemeinschaftssinn.

Hochschule Magdeburg-Stendal

Studieren in Europa "Ferndurst & Wissensweh": Studierende berichten ihren Kommilitonen von ihren studienbezogenen Ausladsaufenthalten, um Interesse an einem solchen Vorhaben zu wecken. Mit Informationen zu Erasmus+.

Tanztheater Elbaue e. V.

Kultur Kinder lernen im Rahmen eines Projekts verschiedene Tänze europäischer Nachbarn kennen und präsentieren sie bei einer Vorführung in einer Grundschule.

Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt

Arbeiten in Europa Informationsangebot für Unternehmer zu internationalen Technologie- Geschäfts- und Forschungskooperationen sowie zur nötigen interkulturellen Kompetenz.

Formulare, Hinweise und Fristen

Im Folgenden finden Sie allgemeine Hinweise, Formulare und Fristen.

Allgemeine-Hinweise

FAQ Europawoche

Veranstaltungsanmeldung

Honorarvertrag

Auswertungsbogen

Reisekosten

Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung

Die Gesamtverantwortung für die Europawoche 2019 in Sachsen-Anhalt liegt wiederum in der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur beim Referat EU-Angelegenheiten.

Das Team von GOEUROPE! unterstützt erneut die Organisation und Durchführung der Europawoche (Tel.: 0152 – 54712317, 0391 – 61068976, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Organisatorische Hinweise, die Termine und die Formulare für Veranstaltungsmeldungen finden Sie auch auf dem Landesportal unter www.europa.sachsen-anhalt.de.

Ankündigungsschreiben

Aus dem Ankündigungsschreiben von Rainer Robra, Europaminister des Landes Sachsen-Anhalt

© StK; Andreas Lander

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits seit über 20 Jahren bietet die Europawoche den vielen engagierten Vereinen, Institutionen und Organisationen in Sachsen-Anhalt die Möglichkeit, die vielfältigen europäischen Bezüge der eigenen Arbeit öffentlich zu präsentieren und zu diskutieren. Dies wollen wir auch im kommenden Jahr in partnerschaftlicher Zusammenarbeit fortführen.

In der Europawoche sollen aktuelle europäische Fragen diskutiert werden. Im Fokus steht die Beteiligung an der Europawahl am 26. Mai 2019. Denn das Ergebnis der Wahlen zum Europäischen Parlament wird entscheidenden Einfluss auf die zukünftige Ausgestaltung der EU-Politik haben. Auch wenn die Veranstaltungen der Europawoche nicht der Wahlwerbung oder der Parteinahme für einzelne Kandidaten dienen dürfen, sollten wir uns gemeinsam für eine hohe Wahlbeteiligung einsetzen. Dafür müssen die Bürgerinnen und Bürger Antworten auf ihre Fragen erhalten wie beispielsweise: Welche Rolle spielt das Europäische Parlament? Wie viel Gewicht hat meine Stimme in Europa? Welche Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung am europäischen Politikprozess gibt es?

Aufrufen möchte ich auch zur Fortsetzung der EU-Schulprojekttage, die 2019 vorzugsweise am 25. März oder in zeitlicher Nähe zu diesem Termin stattfinden sollen. Die Europawoche soll dazu dienen, die vielfältigen europäischen Bezüge in unserem täglichen Leben und in den Aktivitäten der Vereine, Institutionen und Organisationen herauszustellen. Angesichts der aktuellen Herausforderungen und der bevorstehenden Europawahl ist es uns dabei besonders wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger sich aktiv an der Debatte zur Zukunft der EU beteiligen

Für Ihr Engagement und Ihren Beitrag danke ich Ihnen im Voraus.

Rainer Robra
Europaminister des Landes Sachsen-Anhalt

Vollständiges Ankündigungsschreiben herunterladen

Grußworte

Jean-Claude Juncker, Präsidenten der Europäischen Kommission

© EU2018; EU-Kommission

Liebe Europäerinnen und Europäer,

die Zukunft Europas liegt in Ihren Händen. Am Tag der Europawahlen, am 26. Mai, ist jeder von Ihnen Europa. Jeder, der in der Wahlkabine steht und den Wahlzettel in die Hand nimmt, muss wissen: Wenn alle jetzt so stimmen würden wie ich, wie würde Europa dann aussehen? Jeder, der links- oder rechtsextrem und damit europafeindlich abzustimmen gedenkt, muss sich fragen: Wenn alle dies täten, was würde dann aus Europa werden? Denjenigen, die nicht zur Wahl gehen, muss klar sein: Was, wenn alle zu Hause bleiben würden?

Wenn Ihnen an der Zukunft Europas gelegen ist, nutzen Sie die Europawoche, um auf den vielen Veranstaltungen Fragen zu stellen, Ihre Meinung zu äußern oder sich Ihre Meinung zu bilden. Ich habe Verständnis für die Menschen, die begründete Kritik an die europäische Adresse haben. Ihre Sorgen nehme ich sehr ernst. Denjenigen aber, die vor allem im äußeren Spektrum der politischen Landschaft aktiv versuchen, Europa zu unterhöhlen, denen müssen wir uns in jeder Diskussion klar in den Weg stellen.

Letztendlich entscheidet Ihre Stimme bei den Europawahlen auch darüber, ob wir unsere Errungenschaften bewahren: Freies Reisen, hohe Verbraucherschutzstandards oder die Chance, in einem anderen Land zu arbeiten und zu studieren – Europa hat viele Möglichkeiten eröffnet, viele davon sind heute ganz selbstverständlich. Zugleich wollen wir mutig in die Zukunft gehen: Wir wollen, dass alle Europäer überall in Europa die gleichen sozialen Rechte haben. Bis 2050 wollen wir Europa zur ersten CO2-neutralen Wirtschaft machen. Und wir wollen die digitale Wirtschaft so gestalten, dass sie Türen öffnet und zugleich den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Die meisten Herausforderungen machen an nationalen und regionalen Grenzen nicht Halt. Sie müssen von uns Europäern gemeinsam gemeistert werden. Alle, die uns also erklären wollen, dass ein nationaler Alleingang alle Probleme löst, irren gewaltig. Es geht nicht darum, ob Europa eine Zukunft hat. Es geht darum, wie diese Zukunft aussieht. Ich lade Sie ein, diese am 26. Mai mitzugestalten.

Ihr
Jean-Claude Juncker
Präsident der Europäischen Kommission

Antonio Tajani, Präsident des Europäischen Parlaments

© EU 2019; Europäisches Parlament

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auch in diesem Jahr werden Sie im Rahmen der Europawoche die Gelegenheit haben, auf zahlreichen Veranstaltungen über Europa zu diskutieren. Nur zusammen im Austausch mit Ihnen kann es uns gelingen, Lösungen für die zahlreichen Herausforderungen zu erarbeiten.

Um die richtige Lösung muss oftmals hart gerungen werden. Aber gerade dieser gemeinsame Einsatz über nationale Grenzen hinweg ist es, was Europa ausmacht. Themen wie Klimawandel, Terrorismus, Energiesicherheit, Datenschutz oder Migration können nicht mehr einzelstaatlich geregelt werden. Wir benötigen europäische Antworten auf die drängendsten Fragen. Unsere Geschichte lehrt uns, dass wir zusammen stärker sind als alleine.

Dieses Jahr steht auch im Zeichen der Europawahlen. Auf der Webseite diesmalwaehleich.eu des Europäischen Parlaments können Sie zahlreiche Informationen rund um die Wahlen am 26. Mai 2019 abrufen. Ich möchte Sie ermutigen, zur Wahlurne zu gehen und sich weiterhin aktiv an dem faszinierenden Projekt Europa zu beteiligen.

Antonio Tajani
Präsident des Europäischen Parlaments